Evangelische Kirche in Ennepetal, Gevelsberg, Hasslinghausen und Schwelm
 
 Kirchenkreis Schwelm » Aktuell
11.11.2011

Weihnachtsgeschenke und mehr

Der Kirchgeldladen in der Evangelischen Kirche in Haßlinghausen ist vom 21. November bis zum 18. Dezember wieder geöffnet.

Mit den bisher erzielten Einnahmen wurden Projekte und Anschaffungen realisiert, die ohne den Kirchgeldladen nicht hätten umgesetzt werden können.

  

Marlis Berger hätte sich vor sechs Jahren nicht träumen lassen, dass ihre Initiative eines Kirchgeldladens in der Adventszeit zu einer festen Tradition im Leben der Haßlinghauser Gemeinde wird. Im Frühjahr 2006 hatte sie die Idee, durch den Verkauf von selbstgebackenen Plätzchen, hausgemachten Marmeladen, selbstgebastelten Advents- und Weihnachtsartikeln sowie Büchern und Kalendern die angespannte Haushaltslage der Evangelischen Kirchengemeinde Haßlinghausen und Herzkamp zu entlasten. Schnell fand sie Mitstreiterinnen und nach gut einem halben Jahr Vorbereitungszeit öffnete in der Adventszeit 2006 zum ersten Mal der Kirchgeldladen in der Evangelischen Kirche Haßlinghausen. Genau 1.202,53 € Reingewinn konnten anschließend auf das Konto der Kirchengemeinde überwiesen werden.

 

Erlöse kommen der Gemeindearbeit zugute

In den Folgejahren wuchs der Kreis der Frauen und Männer, die sich für den Kirchgeldladen engagieren stetig an, und auch die Erlöse stiegen. So konnten schon im Jahr 2007 rund 3000,-- € auf das Konto der Gemeinde überwiesen werden. Mit den bisher erzielten Einnahmen wurden Projekte und Anschaffungen realisiert, die ohne den Kirchgeldladen nicht hätten umgesetzt werden können: eine behindertengerechte Rampe erleichtert heute Rollstuhlfahrern den Zugang zur Kirche; neue Sitzkissen konnten für die Kirche angeschafft werden; die Beleuchtung in der Kirche wurde verbessert und die Stühle im Martin-Luther-Haus wurden ausgetauscht. Mit dem Erlös aus dem diesjährigen Verkauf soll der Hof hinter der Kirche vor dem Aufgang zur Sakristei neu gepflastert werden. Seitdem dort zwei Bäume gefällt wurden, klafft ein Loch im Boden, dass durch Absperrband gesichert wird.

   

Offene und einladende Kirche

Aber nicht nur in finanzieller Hinsicht stellt der Kirchgeldladen eine Bereicherung für die Gemeinde dar. Über 30 Frauen und zunehmend auch Männer engagieren sich kontinuierlich Jahr für Jahr für und im Kirchgeldladen. „Ich freue mich, dass mittlerweile Gemeindeglieder von sich aus für den Kirchgeldladen aktiv werden“, erzählt Marlis Berger. „Da haben Männer aus Holzstämmen tolle Kerzenskulpturen gefertigt und uns zum Verkauf geschenkt. Und ein Haßlinghauser Imker hat selbstproduzierten Honig gespendet.“

Die Idee des Kirchgeldladens trägt aber noch weitere Früchte für die Gemeindearbeit. So ist die Evangelische Kirche in Haßlinghausen auf Initiative des Vorbereitungskreises für den Kirchgeldladen das ganze Jahr über jeden Donnerstag von 09.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Zudem findet Donnerstags um 10.00 Uhr eine Andacht statt, die von jeweils einem Pfarrer der Gemeinde gehalten wird.

So trägt der Kirchgeldladen mit dazu bei, dass sich Menschen mit ihrer Gemeinde in Haßlinghausen verbunden fühlen, das Gemeindeleben mit gestalten und bereichern und so dazu beitragen, dass Kirche in Haßlinghausen positiv wahrgenommen wird und ihren Platz im Alltag der Gemeindeglieder hat.

  

Der Kirchgeldladen hat auch in diesem Jahr wieder montags bis freitags von 15.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags zusätzlich von 09.00 bis 12.00 Uhr und sonntags nach dem Gottesdienst geöffnet. (HB)


 
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | © Kirchenkreis Schwelm