Evangelische Kirche in Ennepetal, Gevelsberg, Hasslinghausen und Schwelm
 
 Kirchenkreis Schwelm » Aktuell
30.09.2015

Kirche und Kino

Die Evangelische Erwachsenenbildung Ennepe-Ruhr, die Evangelische Kirchengemeinde Gevelsberg und das filmriss-kino Gevelsberg präsentieren im Rahmen der ökumenischen Filmreihe »Kirchen und Kino. Der Film-tipp« wieder acht herausragende Filme.

  

 

„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder zusammen mit Klaus Fiukowski vom „filmriss-kino Gevelsberg“ die Filmreihe »Kirchen und Kino. Der Filmtipp« fortsetzen können. Das „filmriss-kino“ ist damit einer von 25 Spielorten in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf eine bunte Auswahl vorzüglicher Filme freuen“ so Katharina Arnold, Bildungsreferentin der Evangelischen Erwachsenenbildung Ennepe-Ruhr.

  

„Die Programmauswahl lag bei einer Jury aus Vertretern der kirchlichen Bildungs- und Medienarbeit sowie der beteiligten Kinos“, erzählt Katharina Arnoldi. „Zur Wahl standen über 50 Filme, die im vergangenen Kinojahr von der evangelischen und katholischen Filmarbeit in Deutschland und der Schweiz ausgezeichnet wurden. Zu sehen gibt es überzeugende Filme, die unabhängig von ihrer jeweiligen geistigen Beheimatung die Sehnsucht nach dem Anderen, nach einem »Mehr des Lebens« aufrechterhalten. Das Themen-Spektrum reicht von Filmen über historische Persönlichkeiten, wie Martin Luther King und Georg Elser, über aktuelle politische Themen, wie den Islamismus, bis hin zu existenziellen Fragen von Identität, Schuld und Versöhnung. Die Filmreihe möchte zum genauen Hinsehen anregen und Lust am Sehen vermitteln, Horizonte erweitern und zugleich pures Kinovergnügen bereiten.“

   

»Kirchen und Kino. Der Filmtipp« findet jeweils montags um 19.30 Uhr im „filmriss-kino Gevelsberg“ statt.

    

Die Filmreihe startet am Montag, 19. Oktober mit dem Film SELMA von der Regisseurin DuVernay

Inhalt: 1965 eskalieren in den USA die Rassenunruhen. Der Anführer der Bürgerrechtsbewegung, Martin Luther King, konzentriert seine Bemühungen auf die Stadt Selma, wo die Segregation in vollem Umfang betrieben wird. Packendes Historiendrama, das die Bürgerrechtler als ausdifferenzierte Gruppe würdigt, getragen von der subtilen Interpretation des Hauptdarstellers.  USA 2014

„In dem Film geht es zu einem um die Wechselbeziehung zwischen Spiritualität und Politik, aber auch darum, dass das richtige Wort zur richtigen Zeit unsere Realität neu prägen kann“, so Arnoldi.

   

Das weitere Programm sieht wie folgt aus:

   

16. November

BIRDMAN ODER (DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGLOSIGKEIT)

USA 2014. Regie: Alejandro González Iñárritu. Mit Michael Keaton, Zach Galifianakis, Edward Norton, Emma Stone. 120 Min. Sehenswert ab 16.

   

21. Dezember

MR. MAY UND DAS FLÜSTERN DER EWIGKEIT (OT: STILL LIFE), GB/I 2013. Regie: Uberto Pasolini. Mit Eddie Marsan, Joanne Froggatt, Andrew Buchan, Karen Drury, Tim Potter. 92 Min. Sehenswert ab 14.

   

Weitere Filme in 2016:

25. Januar

IDA

(OT: IDA), PL/DK 2013. Regie: Pawel Pawlikowski. Mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik. 82 Minuten. Sehenswert ab 14.

   

22. Februar

LIKE FATHER, LIKE SON

(OT: SOCHITE CHICHI NI NARU), J 2013, Regie: Hirokazu Koreeda. 121 Min. Sehenswert ab 16.

   

14. März

AM SONNTAG BIST DU TOT

(OT: CALVARY), IRL 2014, Regie: John Michael McDonagh. Mit Brendan Gleeson, Chris O'Dowd, Kelly Reilly, Aidan Gillen, Dylan Moran. 105 Min. Sehenswert ab 16.

   

18. April

TIMBUKTU

F/Mauretanien 2014. Regie: Abderrahmane Sissako.

96 Min. Sehenswert ab 16, OmU: frz./arab.

   

23. Mai

ELSER

D 2014. Regie: Oliver Hirschbiegel. Mit Christian Friedel, Katharina Schüttler, Burghart Klaußner, Johann von Bülow, Felix Eitner. 114 Min. Sehenswert ab 14. (HB)


 
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | © Kirchenkreis Schwelm