Evangelische Kirche in Ennepetal, Gevelsberg, Hasslinghausen und Schwelm
 
 Kirchenkreis Schwelm » Aktuell
12.01.2016

Offene Seelsorge an der Erlöserkirche

Die Evangelische Kirchengemeinde Gevelsberg startet am Donnerstag, den 04. Februar mit einem neuen Seelsorgeangebot in der Erlöserkirche.

Pfarrer Thomas Werner (vorne links), Jutta Söhndel, Pfarrer Helmut Kirsch (hinten links) und Superintendent i.R. Klaus Wortmann stehen ab dem 4. Februar für Seelsorgegespräche in der Sakristei der Erlöserkirche zur Verfügung.

   

 

Ab dem 04. Februar ist die Sakristei der Erlöserkirche jeweils donnerstags von 17.30 bis 18.30 Uhr für seelsorgerliche Gespräche geöffnet. „Ich kenne viele Christen, die sich so ein Angebot wünschen“, erzählt Jutta Söhndel, die die Idee zu dem neuen Angebot hatte. Die ehemalige langjährige Presbyterin und jetzige ehrenamtliche Mitarbeiterin der Gemeinde macht zurzeit eine Ausbildung zur therapeutischen Seelsorgerin.

Dass der Bedarf an Gesprächsmöglichkeiten steigt, wissen auch die Gemeindepfarrer Kirsch und Werner. „Wir haben deshalb zusammen mit Jutta Söhndel überlegt, wie ein offenes Seelsorgeangebot an unserer Kirche aussehen und wer uns unterstützen kann“, erzählt Pfarrer Werner.

   

Zeit für Gespräche

„Mit unserem Offenen Seelsorgeangebot wollen wir Menschen einladen, donnerstags in der Sakristei unserer Kirche die Möglichkeit zu einem, selbstverständlich kostenfreien, vertraulichen Gespräch zu nutzen“, lädt Pfarrer Kirsch zu dem neuen Angebot ein. „Wir nehmen uns Zeit, hören zu, geben hilfreiche Anregungen, Hinweise und im Bedarfsfall auch Informationen über spezielle externe Beratungsangebote. Bei Bedarf vereinbaren wir dann auch gerne weitere Gesprächstermine.“

Mit dem ehemaligen Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund-Süd, Pfarrer i.R. Klaus Wortmann konnten die Drei einen weiteren erfahrenen Seelsorger gewinnen, der auch und gerade Erfahrungen mit offenen Seelsorgeangeboten mitbringt. „Wir unterliegen natürlich der Schweigepflicht. Die Menschen, die zu uns kommen, bleiben selbstverständlich anonym, und Ihr Anliegen wird unvoreingenommen behandelt“, erklärt Superintendent i.R. Klaus Wortmann. Der gebürtige Gevelsberger lebt seit seiner Pensionierung im Jahr 2012 wieder mit seiner Ehefrau in Gevelsberg. „Wir sind offen für die Menschen, ihre Sorgen und Hoffnungen, offen für Begegnungen und Gespräche.“

    

Geschützter Raum

„Wir haben unsere Sakristei renoviert. Sie eignet sich jetzt mit ihrer angenehmen Atmosphäre besonders für ein Gesprächsangebot, wie wir es uns vorstellen. Sie bietet zudem einen geschützten Rahmen, wie er für Seelsorgegespräche hilfreich ist“, erklärt Pfarrer Werner.

Menschen, die das Gesprächsangebot in der Sakristei nutzen möchten, werden gebeten, den Eingang zum Gemeindesaal rechts am Turm der Erlöserkirche zu nutzen. „Bitte schellen Sie, wir öffnen Ihnen dann gerne die Tür“, lädt Jutta Söhndel ein.

Wer an welchem Donnerstag als Gesprächspartnerin oder Gesprächspartner zur Verfügung steht, erfahren Interessierte zukünftig durch einen Aushang im Schaukasten an der Erlöserkirche.

Ein Gehwegaufsteller, der zu den Öffnungszeiten auf dem Kirchplatz aufgestellt wird, soll außerdem signalisieren, dass eine Gesprächspartnerin, ein Gesprächspartner in der Sakristei anwesend ist. (HB)


 
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | © Kirchenkreis Schwelm