Evangelische Kirche in Ennepetal, Gevelsberg, Hasslinghausen und Schwelm
 
 Kirchenkreis Schwelm » Aktuell
15.03.2016

Begleitung und Unterstützung

Das Ökumenische Hospiz Emmaus startet mit dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst.

Die Zertifikatsübergabe fand im Rahmen eines Gottesdienstes statt. Von den 22 Kursteilnehmern engagieren sich in Zukunft 21 Frauen und Männer im Kinder- und Jugendhospizdienst des Ökumenischen Hospiz Emmaus. (Foto Michael Bick)

  

 

Im August letzten Jahres begann der Befähigungskurs für 22 Ehrenamtliche, die sich zukünftig in der Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit lebensbegrenzenden Erkrankungen und deren Familien engagieren wollen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen wurden in dem Kurs, der 120 Stunden Theorie und Selbsterfahrung umfasste, intensiv auf ihren Dienst vorbereitet. Am 3. Februar überreichte Michaela Pesenacker, die als Koordinatorin des Ökumenischen Hospiz Emmaus den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst leitet, den Kursabsolventen die Zertifikate über die erfolgreiche Teilnahme an dem Ausbildungskurs. Die Zertifikatsübergabe fand im Rahmen eines Gottesdienstes statt, der von der Vorsitzenden des Hospizvereins, Pfarrerin Anne Braun-Schmitt und dem 2. Vorsitzenden, Pastor Ulrich Bauer gehalten wurde. Pastor Bauer betonte in seiner Predigt die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Dienstes, zu dem die Kursabsolventen berufen seien.

  

Motivierte Ehrenamtliche

Von den 22 Kursteilnehmern engagieren sich in Zukunft 21 Frauen und Männer im Kinder- und Jugendhospizdienst des Ökumenischen Hospiz Emmaus.

„Erkrankt ein Kind in einer Familie schwer, so ist die Familie einer enormen Belastung ausgesetzt. Der Alltag ist in besonderer Weise durch die Sorge um das erkrankte Kind geprägt.“, erklärt Michaela Pesenacker. „Wir begleiten mit unserem Ambulanten Kinder-  und Jugendhospizdienst die gesamte Familie ab der Diagnose einer lebensverkürzenden Erkrankung, im Leben und Sterben. Über den Tod der Kinder und Jugendlichen hinaus bieten wir Gemeinschaft in der Zeit der Trauer an. Die Familien werden zu Hause und in ihrem alltäglichen sozialen Umfeld unterstützt. Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität der betroffenen Kinder und Jugendlichen sowie deren Angehörigen. Unser Hospizdienst bietet Beratung und Begleitung auf partnerschaftlicher Ebene an und fördert die Selbsthilfe der betroffenen Familien. Wir begleiten sowohl Familien mit schwerstkranken Kindern und Jugendlichen, als auch Kinder und Jugendliche mit einem schwerstkranken und sterbenden Elternteil.“

Der Dienst ist kostenfrei und wird jeder und jedem angeboten - unabhängig von ihrer/seiner Religion, Nationalität oder ethnischen Herkunft.

   

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst im Ökumenischen Hospiz Emmaus ist wie folgt zu erreichen:

Hagener Straße 339

58285 Gevelsberg

Tel.: 02332/61021

Fax: 02332/65521

E-Mail: hospiz.emmaus(at)t-online.de  (HB)


 
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | © Kirchenkreis Schwelm