Evangelische Kirche in Ennepetal, Gevelsberg, Hasslinghausen und Schwelm
 

Medienkompetenz versus Mediensucht

Marcel Gießwein, freiberuflicher Bildungsreferent und Medientrainer, gab in seinem Einführungsreferat einen allgemeinen Überblick über das Thema "Jugend und Medien" und präsentierte aktuelle Zahlen.
Gut 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich zum Fachtag im Ennepetaler Mehrgenerationenhaus angemeldet.

Das Caritas Suchthilfezentrum Schwelm (SHZ) und das Evangelische Beratungszentrum im Kirchenkreis Schwelm (EBZ) hatten am 09. Juni in Kooperation mit der Stadt Ennepetal zu einem Fachtag für pädagogische Fachkräfte ins Mehrgenerationenhaus in Ennepetal eingeladen.

Fast zeitgleich zum Fachtag veröffentlichte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), den Drogen- und Suchtbericht 2016. Darin stellt sie fest, dass von den 14- bis 64jährigen in unserem Land etwa 560.000 Menschen als internetabhängig bezeichnet werden müssen. Hinzu kommt laut Mortler eine große Zahl gefährdeter Nutzer.

Auch wenn diese Zahlen bei der Planung des Fachtages, der am 09. Juni stattgefunden hat, noch nicht veröffentlicht war, so decken sie sich doch mit den Erfahrungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SHZ und des EBZ: "Handy, Spielkonsole, PC, Internet usw. spielen im Leben vieler Kinder und Jugendlicher eine große Rolle", heißt es im Eingangsflyer zur Fachtagung.

Wir wollten mit unserer Tagung pädagogische Fachkräfte bei ihrem Bemühen, auf die Entwicklung der Medienkompetenz der Jugendlichen einwirken zu können, unterstützen und Hilfestellungen geben", erklärt Udo Hagemeier, Mitarbeiter im EBZ.

In Vorträgen und Workshops hatten die gut 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich u.a. einen Überblick über die neuesten Trends in Sachen Medien zu verschaffen und sich gemeinsam über mögliche Strategien auszutauschen. Das Organisationsteam um Hanna Oetmann (EBZ) und Anke Duarte (SHZ) hatte dazu kompetente Referentinnen und Referenten eingeladen:

Marcel Gießwein, freiberuflicher Bildungsreferent und Medientrainer, gab in seinem Einführungsreferat einen allgemeinen Überblick über das Thema "Jugend und Medien" und präsentierte aktuelle Zahlen. Da Torben Kohring von der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW, fjmk, erkrankt war, übernahm Gießwein auch den Vortrag zu "Kompetenzen in der digitalen Gesellschaft". Im Anschluss an den Vortrag leitete er ebenso einen Workshop, wie Andrea Latusek vom ViA AWO - Beratungszentrum in Wetter und Uwe Kreis, Direktion Kriminalität, KK2 KP/O, Schwelm.

Am Ende der Veranstaltung zeigten sich sowohl die Veranstalter als auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zufrieden. "Die Veranstaltung war auch im Sinne einer gelingenden Suchtprophylaxe ein voller Erfolg", resümierte Udo Hagemeier. (HB)

 

 

 

 

20 Jahre Birkenstraße

In lockerer Atmosphäre kamen die Festgäste schnell miteinander und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einrichtung ins Gespräch
Hans-Georg Heller, Fachbereichsleiter der Stadt Ennepetal (hier links mit Udo Hagemeier) gehörte auch zu den Festgästen

Vor 20 Jahren zog die damalige Beratungsstelle des Kirchenkreises Schwelm von der Kirchstraße in die Birkenstraße in Ennepetal. Am 29. August 2014 feierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Evagelischen Beratungszentrum mit Nachbarn und Freunden der Einrichtung dieses kleine Jubiläum.

Seit dem Einzug des jetzigen Beratungszentrums hat sich eine Menge in dem ehemaligen Pfarrhaus getan. So wurde erst in den letzten Monaten mit dem Umbau der Verwaltungsräume das Raumkonzept der Einrichtung den Bedürfnissen der Arbeit erneut angepasst. Dass sich das Beratungszentrum heute als offene und freundliche Einricht präsentiert, davon konnten sich die Festgäste Ende August ein Bild machen.

In lockerer Atmosphäre und bei einem kleinen Imbiss kamen die Festgäste schnell miteinander und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einrichtung ins Gespräch.

In drei Jahren steht dem Beratungszentrum ein weiteres Jubiläum ins Haus. Dann feiert der Evangelische Kirchenkreis Schwelm das 50jährige Bestehen des Evangelischen Beratungszentrums. (HB)

 

 

 

 

 
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | © Kirchenkreis Schwelm