EvangelischeEv. Kirche in Ennepetal, Gevelsberg, Haßlinghausen, und Schwelm

Neu in Schwelm

Pfarrerin Mirjam Vogel hat am 1. Juni 2022 ihren Dienst in der Ev. Kirchengemeinde Schwelm angefangen.

 

Pfarrerin Mirjam Vogel verwaltet seit dem 1. Juni die 2. Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Schwelm.

Mirjam Vogel ist keine Unbekannte im Ev. Kirchenkreis Schwelm. Von 2017 bis 2019 hat sie ihr Vikariat in der Ev. Kirchengemeinde Voerde in Ennepetal absolviert. „Armin Kunze war damals mein Mentor“, erzählt die junge Theologin.

  
Dass Mirjam Vogel einmal Pfarrerin werden würde, stand lange nicht fest. In Niedersprockhövel ausgewachsen, besuchte sie in Hattingen-Holthausen die Schule und machte dort Abitur. In Bo-chum studierte sie anschließend u.a. Evangelische Theologie auf Lehramt. „Ich hatte damals einen suchenden und kritischen Blick auf den Glauben“, erzählt Pfarrerin Vogel. „Pfarrerin zu wer-den, konnte ich mir damals nicht vorstellen.“ Ein Praktikum bei einer Pfarrerin habe dann ihren Blick verändert. Bereits nach Beginn des Referendariats entschloss sie sich, doch Pfarrerin zu werden. „Mir war klargeworden, dass ich als Pfarrerin auch nur ein Mensch bin und nicht auf alle Fragen eine Antwort haben muss. Ich bin dann zurück an die Uni und habe weiter studiert.“ Nach bestandenem Examen kam sie dann nach Ennepetal. 2019 endete ihr Vikariat, und Mirjam Vogel (damals noch Mirjam Klein) trat ihren Probedienst in Kreuztal im Siegerland an. „Das war eine super Zeit. Ich hatte einen tollen Kollegen, die Gemeinde war offen. Leider war die Corona-Pandemie, wie für viele, eine Herausforderung für die Gemeindearbeit“, blickt Frau Vogel zurück.

   
2021 heiratete Mirjam Vogel und bekam eine Tochter. In ihrer Elternzeit verfestigte sich der Wunsch, doch wieder Richtung Heimat, Richtung Ruhrgebiet zu gehen. Durch ihre Kontakte in den Kirchenkreis Schwelm erfuhr sie über die personellen Veränderungen in der Ev. Kirchengemeinde Schwelm und auch in Schwelm erinnerte man sich an die junge, engagierte Theologin. Nach der Pensionierung der Pfarrer Schröder und Schumacher war klar, dass nur noch eine Pfarrstelle wiederbesetzt werden würde. Entsprechend mussten die Gemeindebezirke neu zugeschnitten werden. Und es stellte sich die Frage, ob die neu entstandene 2. Pfarrstelle ausgeschrieben oder durch Präsentation der Landeskirche bzw. des Superintendenten besetzt werden sollte. Es folgten intensive Gespräche zwischen Vertreterinnen und Vertretern der Schwelmer Gemeinde und Pfarrerin Vogel, bis das Schwelmer Presbyterium beschloss, die Stelle mit Mirjam Vogel durch Präsentation des Superintendenten wieder zu besetzen.

   
Ende Januar 2022 endete die Elternzeit von Mirjam Vogel, und sie setzte ihren Probedienst in Kreuztal fort. Die Sanierung und Renovierung des Pfarrhauses in Schwelm zog sich länger hin, als geplant, so dass Frau Vogel erst im Mai mit ihrer Familie nach Schwelm umziehen konnte.
Seit dem 1. Juni setzt nun Mirjam Vogel ihren Probedienst in Schwelm fort und verwaltet die neue 2. Pfarrstelle. Im August beginnt dann das Präsentationsverfahren. Am 11.8. hält Mirjam Vogel einen Vortrag (Uhrzeit und Ort stehen noch nicht fest), und am 14.8. hält sie um 10.30 Uhr einen Probegottesdienst in der Christuskirche. Anschließend ist geplant, dass das Presbyterium Mirjam Vogel als neue Pfarrerin des 2. Gemeindebezirkes wählt.
Bis dahin will Mirjam Vogel die Gemeinde und die Stadt kennenlernen. „Ich möchte wissen, wer hier lebt und was die Menschen hier in Schwelm brauchen.“ Sie möchte mit dazu beitragen, dass Bezirksgrenzen überwunden werden und die Schwelmer Gemeinde noch mehr als Gesamtgemeinde gesehen und verstanden wird.
Besonders am Herzen liegt ihr das Thema Spiritualität: „Mir sind neue Ausdrucksformen für Glauben wichtig, die den Körper miteinbeziehen. Dieses Feld will ich vertiefen und Neues ausprobie-ren.“ Darum soll es auch in ihrem Vortrag am 11.8. gehen.
Wer Mirjam Vogel kennenlernen möchte, hat am Sonntag, den 26. Juni Gelegenheit dazu. Dann wird sie um 10.30 Uhr ihren ersten Gottesdienst in der Christuskirche halten.